Mein Belohnungssystem

Im Folgenden möchte ich euch gerne einen Einblick in mein Belohnungssystem geben, das ich in meinem Referendariat in einer meiner beiden Klassen eingeführt habe und im Laufe der Zeit immer weiter modifiziert habe. Nun klappt es sehr gut, daher gibt es heute einmal einen kleinen Einblick.

 

Das Einhalten von Regeln nicht erwarten, sondern einüben. 

Wo fängt man an, wenn die Klasse absolut unruhig ist, sich an keine Regeln hält und man selber auch nicht so richtig weiß, was man tun kann, wenn das bisherige Regelsystem nicht funktioniert. In meiner Klasse gab es das Ampelsystem. Allerdings hat dieses für meinen Unterricht überhaupt nicht gewirkt, sodass ich nach recht kurzer Zeit ein wenig überfordert war. Das ständige Ermahnen und Meckern hat mir überhaupt nicht gefallen, daher musste etwas anderes her.

Belohnung statt Bestrafung 

Die Kinder meiner Klasse sammeln Diamanten, die sie gegen gewisse Belohnungen eintauschen können. Ich habe das Gefühl, dass dabei der Sammelcharakter der laminierten Diamanten viel mehr im Fokus steht als die eigentliche Belohnung. Die Diamanten können in wertvollere Diamanten eingetauscht werden (also fünf 1er in einen 5er usw.). Die Belohnungen, die mit den Diamanten ‘gekauft’ werden können, haben wir uns gemeinsam überlegt und auf einem Plakat festgehalten. Das sind momentan:

5 Diamanten: 1 Sticker

15 Diamanten: freie Sitzplatzwahl für eine Stunde (das Lehrerpult ist momentan sehr beliebt)

20 Diamanten: einen von mir geschriebenen Lobbrief für die Eltern

25 Diamanten: eine Sache aus der Kiste aussuchen (kleine Werbegeschenke wie z.B. Radiergummis, Stifte etc.)

40 Diamanten: ein Hausaufgabengutschein

 

Wie kann man Diamanten verdienen? 

Die Klasse ist in vier verschiedene Gruppen aufgeteilt. Die Gruppen sind mit farblichen Klebepunkten auf den Tischen markiert. Im Optimalfall sitzen die Gruppen auch räumlich dicht beieinander. Die verschiedenen Gruppen geben sich einen Teamnamen, welcher auf dem Plakat für die Tafel notiert wird.

Die Kinder aus der Gruppe, die die wenigsten Fouls (Regelverstöße) in der Stunde begangen hat, erhalten jeweils einen 1er Diamanten am Ende der Stunde. Momentan habe ich diese Regel so verändert, dass alle Gruppen, die unter fünf Fouls geblieben sind, Diamanten erhalten. Aber da seid einfach flexibel und guckt, was am besten zu eurer Lerngruppe passt. Immer montags wird zudem das Siegerteam ermittelt, das in der gesamten Woche am wenigsten Fouls gesammelt hat. Dafür bekommen die Kinder aus der Gruppe noch einmal einen Diamanten. Ich wechsle pro Stunde immer die Stiftfarbe (rot oder schwarz), damit ich sehen kann, wie viele Fouls in der jeweiligen Stunde gesammelt wurden. Die Karten sind natürlich laminiert, sodass ich nach jeder Woche die gesammelten Striche abwaschen kann.

Organisation

Am Ende jeder Stunde reicht ein kurzer Blick auf die Spielpläne und die jeweiligen Kinder können sich ihren Diamanten bei mir abholen. Dann kann auch noch kurz getauscht werden (z.B. zwei 5er in einen 10er). Ich erledige das meistens, während ich meine Sachen zusammenpacke oder in den Wechselpausen. Zeitsparender wäre es jedoch, wenn man das Tauschen vielleicht auf einen festen Tag in der Woche verlegen würde. Aber probiert einfach aus, was euch am besten gefällt.

Die Diamanten bewahren die Kinder in kleinen CD Hüllen auf, welche sie von mir zu Beginn des Spiels erhalten haben. Ich habe diese hier bestellt, es eignen sich aber bestimmt auch viele andere Dinge zur Aufbewahrung! 🙂 

Hier der Link zu den CD-Hüllen*:

Das Material könnt ihr hier herunterladen:

* Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms (Du wirst direkt zur Amazon Website weitergeleitet. Bitte beachte die Informationen zum Datenschutz)

* Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms (Du wirst direkt zur Amazon Website weitergeleitet. Bitte beachte die Informationen zum Datenschutz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.